Tipps für Deine Bewerbung

Bewerbungsmappe – Der erste Eindruck zählt!

Zunächst solltest Du Deine Bewerbungsmappe zusammenstellen. Eine Bewerbungsmappe besteht aus folgenden Must Haves: Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnis bzw. Zeugnissen. Die Dokumente werden in dieser Reihenfolge geordnet.

Manche Bewerber legen dazu noch ein Deckblatt an, auf das dann die Kontaktangaben und das Foto kommen. Werden die Unterlegen ohne Deckblatt zusammengestellt, kommen diese Angaben in den Lebenslauf. Alle Dokumente in der Bewerbungsmappe sollten nur einseitig beschrieben und nicht gelocht sein. Verwende bitte KEINE Klarsichthüllen.

Achte darauf, dass Deine Mappe vollständig ist und die enthaltenen Dokumente sauber und ordentlich sind. Papiere mit Flecken oder Eselsohren gehören nicht in die Mappe. Wenn Du Dir in Fragen der Rechtschreibung und Grammatik nicht sicher bist, bitte doch jemanden aus Deiner Familie oder Deinem Freundeskreis noch einmal quer zu lesen. Korrekte Rechtschreibung ist für einen guten Eindruck sehr wichtig.

 

Das Anschreiben – zielgerichtet und persönlich

Zeig, dass dich das Unternehmen wirklich interessiert und richte Dein Bewerbungsschreiben an dem richtigen Ansprechpartner. In größeren Unternehmen gibt es zumeist eine/n Personalverantwortliche/n, in kleineren Unternehmen ist es meist der Geschäftsführer. Über unsere Unternehmenssuche sind die richtigen Ansprechpartner benannt.

Im Anschreiben geht es darum, Deinen potenziellen Arbeitgeber von Dir zu überzeugen. Warum bist gerade Du der oder die Richtige für den Job?
Welche Fähigkeiten und Motivationen bringst Du für diesen Beruf mit? Warum profitiert das Unternehmen davon, wenn es Dich einstellt? Hier kannst Du von Deinen bisherigen Erfahrungen wie beispielsweise Praktika, Ferienjobs oder einem Ehrenamt berichten und zeigen, dass Du z.B. auch  persönliche Interessen hast, die sich vielleicht mit der Ausbildungsstelle verbinden lassen.

Du kannst Deinem potenziellen Arbeitgeber außerdem anbieten, bei ihm für einen Tag/eine Woche auf Probe zu arbeiten. Somit zeigst du Engagement und der Betrieb kann sich von Deinem Können direkt überzeugen.

Im Abschlusssatz bittest Du um eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch. Nach der Grußformel unterschriebst Du persönlich. Das Bewerbungsschreiben sollte insgesamt nicht länger als eine DIN 4 Seite sein.

 

Lebenslauf – achte auf Übersichtlichkeit und Struktur

Der Lebenslauf zeigt klar und übersichtlich, was Du als Person Deinem potenziellen Arbeitgeber bieten kannst und wo Du beruflich stehst. Logisch, dass Du noch am Anfang bist und Dein Lebenslauf kürzer ist als der eines erfahrenen Handwerkers.

In Deinem Lebenslauf stehen die Angaben zu Deiner Person ganz oben oder übersichtlich an der Seite, je nach Design. Außerdem gehören in den Lebenslauf alle Angaben zu Deiner Schulbildung und zu Deinen Schulabschlüssen. Am Ende des Lebenslaufs steht etwas zu Deinen Interessen und besonderen Fähigkeiten.

Beginne mit dem Wichtigsten. Bei einem Lehrling steht die Schulbildung ganz vorn. Berufstätige beginnen mit ihrer Berufserfahrung. Heute werden Lebensläufe zudem meist antichronologisch aufgebaut, das heißt, Du beginnst in jedem Gliederungspunkt mit dem Aktuellen zuerst.

Das Foto wird oben platziert. Ob rechts oder links ist eine Sache des Gesamtdesigns Deines Lebenslaufes. Apropos Gesamtdesign: Studien zeigen, dass das Design der Bewerbung Soft Skills kommuniziert. Es bestimmt also mit über den entscheidenden ersten Eindruck. Alles im allen sollte Dein Lebenslauf nicht mehr als zwei Seiten haben.

 

Auf einen Blick: Das gehört in Deinen Lebenslauf

  • Angaben zu Deiner Person (Adresse, Geburtstag und -ort)

  • Praktische Erfahrungen/Berufserfahrung (Praktika, Ehrenamt etc.)

  • Bildungsweg (besuchte Schulen und Schulabschluss)

  • Persönliche Fähigkeiten und Kompetenzen (EDV-Kenntnisse, Stärken, Sprachkenntnisse, Interessen etc.)

  • Weitere mögliche Punkte: Weiterbildung, Auslandserfahrung, Referenzen

  • Ort, Datum und Unterschrift (Achte darauf, dass auf Deinem Lebenslauf dasselbe Datum steht wie auf Deinem Anschreiben und beide Dokumente von Dir unterschrieben sind.)

  • Bewerbungsfoto (Wenn Du Dich gegen ein Deckblatt entschieden hast, platzierst Du Dein Foto oben auf den Lebenslauf, ob rechts oder links ist eine Sache des Gesamtdesigns Deines Lebenslaufes.)

 

Zeugnis

Außerdem gehören Deine Zeugnisse in die Bewerbungsmappe. Dein letztes Schulzeugnis in Kopie sollte nicht fehlen. Außerdem solltest du Arbeitszeugnisse oder das Zeugnis von einem Praktikum beilegen, falls vorhanden.

Tipp: Überprüfe Deinen Lebenslauf vor jeder neuen Bewerbung

Der Lebenslauf ist DIE Möglichkeit mit der Setzung von Schwerpunkten und der Nennung von Schlüsselbergriffen beim Arbeitgeber Persönlichkeit und Kompetenz zu zu zeigen. Daher gilt: Den Lebenslauf genauso wie das Anschreiben auf das jeweilige Stellenangebot individuell anpassen – Auch wenn es etwas Mühe macht.

Gibt es was in Deiner Nähe?
Neugierig geworden? Dann suche Dir jetzt einen Ausbildungsbetrieb
Finde einen Ausbildungsbetrieb